CAST-Förderpreis IT-Sicherheit 2007

CAST-Förderpreis IT-Sicherheit 2007 verliehen

Zum siebten Mal verlieh der CAST e.V. am 15. November 2007 den CAST-Förderpreis für IT-Sicherheit an herausragende Nachwuchstalente der IT-Sicherheit. Innovative Ideen und neue Konzepte rund um das Thema "Sicherheit in der Informationstechnik" prägten die Präsentationen auf der Verleihung des Förderpreises IT-Sicherheit 2007 im Fraunhofer IGD in Darmstadt.

Teilnahmeberechtigt waren Personen, die ihre eingereichte Arbeit entweder für eine Einrichtung in Europa oder ein Mitglied des CAST e.V. angefertigt und im Zeitraum Januar 2006 bis August 2007 abgegeben haben. Eingereichte Arbeiten sollten innovative Ideen, Konzepte und Implementierungen auf dem Gebiet der IT-Sicherheit vorstellen. In diesem Jahr wurde ein Preisgeld von insgesamt 13.000,- EUR in den Kategorien Master- und Diplomarbeiten, Bachelorarbeiten, Fachinformatiker ausgelobt.

Bis zum Stichtag am 31.08.2007 lagen dem CAST e.V. insgesamt 46 Einreichungen vor. Das diesjährige wissenschaftliche Komitee bewerte in insgesamt über 145 Gutachten die Qualität der eingereichten Arbeiten. Die Autoren der 12 besten Arbeiten waren für den 15. November 2007 geladen, in Darmstadt am Fraunhofer IGD, ihre Ergebnisse Mitgliedern des CAST e.V. und der interessierten Öffentlichkeit vorzustellen. Ein Vortrag von jeweils 20 Minuten und anschliessender Fragerunde, gab dem Auditorium die Möglichkeit, sich von der Qualität der Arbeit zu überzeugen. Im Anschluss daran, wurden die Preisträger in gemeiner Wahl durch die anwesenden CAST e.V. Mitglieder ermittelt.

Die Kandidaten des CAST Förderpreises 2007

Die Kandidaten des CAST Förderpreises 2007

In der Kategorie Master- und Diplomarbeiten belegte Herr Kirchner von der TU Dresden mit seiner Arbeit Fälschbarkeit von Indizien der Multimediaforensik den ersten Platz. Herr Kirchner trägt mit seiner Arbeit wesentlich dazu bei, die Beweiskraft von digitalen Fotos vor Gericht einstufen zu können.

Der zweite Platz ging an Herrn Graffi von der TU Darmstadt. In seiner Arbeit A Security Framework for Organic Mesh Networks erfand er Sicherheitsmechanismen für einen völlig neuartigen Typ von drahtlosen Netzen, die es ermöglichen, auf sichere Weise die Reichweite herkömmlicher Handy-Basisstationen zu erweitern.

Der dritte Platz ging an Herrn Koschuch von der TU Graz. Verfahren zur Beschleunigung von Sicherheitsalgorithmen auf mobilen Kleingeräten, bspw. Handys, waren das Thema seiner Arbeit Hardware/Software Co-Design of Public-Key Cryptography for SSL Protocol Execution in Embedded Systems.

In der Kategorie Bachelorarbeiten gewann Herr Rossow von der FH Gelsenkirchen den ersten Preis für die Erforschung von Anti-Spam-Maßnahmen. Spam, also ungewollte Werbe-E-Mails, sind nach wie vor ein großes Ärgernis und bergen ein erhebliches Sicherheitsrisiko. Herr Rossow zeigte anschaulich, wie durch intelligenten Einsatz von Ausschlusslisten (blacklists) diesen Gefahren begegnet werden kann.

Herr Lentzen erreichte in dieser Kategorie den zweiten Platz mit seiner Arbeit Vorschlag und Definition eines neuen Sachziels - Löschbarkeit und Entwicklung sicherer Verfahren zur Implementierung. Herr Lentzen konnte plastisch darstellen, dass Daten zu speichern billig und schnell geht, während das nachhaltige Löschen immer aufwändiger wird. Im Sinne des Datenschutzes präsentiere er eine richtungsweisende Lösung.

Der dritte Preis in der Kategorie Bachelorarbeiten geht an Herrn Salim (FernUniversität Hagen). Herr Salim analysierte die Sicherheit eines Verfahrens, welches bei der Handy-Telefonie zur Verschlüsselung eingesetzt wird.

In der Kategorie Fachinformatiker setzte sich Herr Kasper von der TU Darmstadt mit seiner Arbeit Monitoring mit Nagios durch und kann sich über 1.000,- EUR Preisgeld freuen.

Nach Auszählung der Stimmen und Preisverleihung rundete ein geselliges Abendbuffet diesen Tag ab.

Die Preisträger in der Übersicht

Kategorie 1 (Master- und Diplomarbeiten)
1. Platz (3000 Euro) Matthias Kirchner, TU Dresden
Fälschbarkeit von Indizien der Multimediaforensik
2. Platz (2000 Euro) Kalman György Graffi, TU Darmstadt
A Security Framework for Organic Mesh Networks
3. Platz (1000 Euro) Manuel Koschuch, TU Graz
Hardware/Software Co-Design of Public-Key Cryptography for SSL Protocol Execution in Embedded Systems
4. und 5. Platz Osman Ugus, TU Darmstadt / NEC
Verschlüsselung in Wireless Sensor Netzwerken
Michael Müter, Universität Mannheim/RWTH Aachen
Web-based Honeypot Decoys
Kategorie 2 (Bachelorarbeiten)
1. Platz (3000 Euro) Christian Rossow, FH Gelsenkirchen
Anti-Spam-Maßnahmen
2. Platz (2000 Euro) Dirk Lentzen, FH Bonn-Rhein-Sieg
Vorschlag und Definition eines neuen Sachziels - Löschbarkeit und Entwicklung sicherer Verfahren zur Implementierung
3. Platz (1000 Euro) Alexander Salim, FernUniversität Hagen
Strukturanalyse des A5/2
4. und 5. Platz Martina Lindorfer,FH OÖ Studienbetriebs GmbH
Aggregierte Digitale Signaturen
Heiko Webers, Universität Mannheim
Security and Safety of Ruby on Rails in regard to a project management software
Kategorie 3 (Fachinformatiker / Sonstige Abschlussarbeiten)
1. Platz (1000 Euro) Martin Kasper, TU Darmstadt
Monitoring mit Nagios
2. Platz Ben Kopfer, Studentenwerk Darmstadt
Mitarbeiter-Unterweisung zur Umsetzung der "IT-Sicherheit im Studentenwerk Darmstadt"

Eine Übersicht über das Programm der Veranstaltung finden Sie auf der Veranstaltungsseite.

Auch 2008 wird der CAST-Förderpreis wieder verliehen werden. Einreichungsfrist ist der 31. Juli 2008. Details zum Förderpreis 2008 werden in Kürze bekanntgegeben.

Matthias Kirchner, TU Dresden

Matthias Kirchner, TU Dresden (Gewinner in der Kategorie Master- und Diplomarbeiten)

Christian Rossow, FH Gelsenkirchen

Christian Rossow, FH Gelsenkirchen (Gewinner in der Kategorie Bachelorarbeiten)

Martin Kasper, TU Darmstadt

Martin Kasper, TU Darmstadt (Gewinner in der Kategorie Fachinformatiker)

Die CAST Preisträger 2007

Die CAST Preisträger 2007

Impressionen des Tages

Impressionen des Tages

Sponsor Dr. Horst Görtz

Die alljährliche Vergabe des CAST-Förderpreises wird durch Herr Dr. Görtz seit dem Jahr 2005 unterstützt.

In diesem Jahr spendete das Ehrenmitglied des CAST e.V. die Preise der Kategorie 1, Master- und Diplomarbeiten (Universitäten, FHs und BA).

Sponsor Accenture

[Logo] Accenture GmbH

Wir freuen uns darüber, dass die Preisgelder der zweiten Kategorie 2007 von Accenture gestiftet wurden!

Accenture ist ein weltweit agierender Management-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister. Mit dem Ziel, Innovationen umzusetzen, hilft das Unternehmen seinen Kunden durch die gemeinsame Arbeit leistungsfähiger zu werden. Umfangreiches Branchenwissen, Geschäftsprozess-Know-how, internationale Teams und hohe Umsetzungskompetenz versetzen Accenture in die Lage, die richtigen Mitarbeiter, Fähigkeiten und Technologien bereit zu stellen, um so die Leistung seiner Kunden zu verbessern.

Accenture realisiert innovative und zukunftsweisende IT-Security-Projekte — von der Strategie und Analyse über Design und Implementierung bis zur Betriebseinführung. Die Berater der Accenture-Security-Practice führen Risikoanalysen und IT-Security-Audits durch, konzeptionieren Notfallstrategien und entwickeln Sicherheitsarchitekturen. Unsere Security-Experten sind spezialisiert in den Bereichen Security, Trust, Privacy und Compliance. Accenture entwickelt innovative, verlässliche Sicherheits-Lösungen, die in die Kern-Business-Prozesse sowie -Infrastruktur integriert werden. Gemeinsam mit dem Kunden werden die Ziele formuliert, und Accenture steht dafür ein, dass sie auch erreicht werden.

Mit dem Engagement als Stifter des Förderpreises für herausragende Abschlussarbeiten von Studierenden möchte Accenture innovative Ideen auf dem Gebiet der IT-Sicherheit sowie deren Umsetzung aktiv unterstützen. Durch die gezielte Nachwuchsförderung von IT-Sicherheitsexperten wird ein Beitrag geleistet, der zunehmend zentralen Bedeutung von IT-Sicherheit in allen Bereichen der Wirtschaft und des öffentlichen Lebens nachhaltig gerecht zu werden und die Innovationskraft des Standorts Deutschland langfristig weiter zu stärken.

Sponsor Dr. Wolfgang Böhmer, IT-Sicherheitsberatung und CAST-Vorstandsmitglied

Die diesjährige Vergabe des CAST-Förderpreises wurde durch die Spende des Preises der Kategorie 3 durch Herrn Dr. Böhmer unterstützt.

Nächster Workshop

Hot topic "Predictable Security"

CAST-Partnerschaften

Fraunhofer Institut für Graphische Datenverarbeitung Fraunhofer Institut für Sichere Informationstechnologie Technische Universität Darmstadt Gesellschaft für Informatik e.V. IT4WORK - Kompetenznetz virtuelle Arbeitswelten Software-Cluster TeleTrusT Deutschland e.V. CRISP - Center for Research in Security and Privacy