CAST-Workshop

Biometrics and eCards

Termin: 12.-13.07.2007
Dauer: 10:00-17:00
Ort: Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Fraunhoferstr. 5
64283 Darmstadt

Donnerstag, 12. Juli 2007

Biometric systems realize the automated recognition of individuals based on their behavioural and biological characteristics and thus exploit the rich set of anatomical characteristics related to the structure of the body (face, finger, etc.). In various industrial environments the visual recognition of individuals based on facial photographs is a well established method, to realize access control.

Biometrics can play an important role in connection with the Electronic Passport and European Citizen Cards. On a European level the EU-Council regulations on standards for security features and biometrics in EU citizens' passport has defined the timeline for the introduction of digital face and fingerprint images in all future European passports. The passport photo as being already an integral part of the passport for the last decades, is now been stored electronically in every new German passport issued since October 2005. From November 2007 on, the data on the passport will be extended for electronic fingerprints. As soon as a wide percentage of citizens is equipped with the new ePass it will boost biometrics supported border controls.

3D face recognition and multi-biometrics, currently two hot topics in the academic and industrial research laboratories, offer greater reliability. Improvements can be expected not only with regard to fake resistance but also with regard to biometric performance. The workshop on July 12 will investigate biometric technology research in this field and discuss the application of biometrics in electronic passports and its use in the context of secure travel processes. Furthermore it will be analyzed to which extend current ISO-standards are sufficient in order to establish open systems with interoperable data formats.

[Logo] CAST e.V. [Logo] BSI [Logo] GI [Logo] 3D Face

The workshop is jointly organized by CAST, the German Federal Office for Information Security, the expert group BIOSIG inside the Gesellschaft für Informatik and the 3DFace research consortium.

Freitag, 13. Juli 2007

Das Bundeskabinett hat am 9. März 2005 die Eckpunkte für eine gemeinsame eCard-Strategie beschlossen, wonach die unterschiedlichen Projekte der Bundesregierung mit Kartenbezug insbesondere die elektronische Gesundheitskarte (eGK), der elektronische Personalausweis (ePA), der elektronische Reisepass (ePass), die elektronische Steuererklärung (ELSTER) und das Jobcard-Verfahren (ELENA) aufeinander abgestimmt werden sollen, um dadurch die elektronische Authentisierung und die qualifizierte elektronische Signatur auf Chipkarten unterschiedlicher Ausprägung in einheitlicher Weise nutzen zu können. Vor diesem Hintergrund sollen der aktuelle Stand der Umsetzung und Perspektiven im Rahmen eines Workshops beleuchtet werden. Hierzu werden Entscheider und Experten der öffentlichen Hand, Vertreter der Wirtschaft und Wissenschaftler ihren Standpunkt darstellen.

Pressemeldungen

ePortale und eCards für eBürger
14.07.2007 heise online

Registrierung für die Volksverschlüsselung

Zusammen mit dem CAST e.V. bietet das Fraunhofer SIT im Rahmen der CAST-Workshops die Möglichkeit der Vor-Ort-Registrierung an. Möchten Sie diese Gelegenheit wahrnehmen, so bringen Sie hierfür bitte ein gültiges Ausweisdokument mit und tragen Vorname(n) und Nachname aus Ihrem Ausweis, sowie Ihre E-Mail-Adresse, für die Sie ein Zertifikat der Volksverschlüsselung beantragen möchten, in das Formuar ein. Sie können das Registrierungsformular auch vorab ausfüllen und zur Veranstaltung mitbringen.
Weitere Informationen finden Sie unter volksverschluesselung.de.

Informationen und Kontakt

Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an:

Moderation

Christoph Busch
Tel.: +49 (0) 6151/155536
Fax: +49 (0) 6151/155499
E-Mail:

Administration

Claudia Prediger
CAST e.V.
Tel.: +49 6151 869-230
E-Mail:

Wichtige Links

Veranstaltungen von CAST-Mitgliedern

30.11.2017
12. Darmstädter Informationsrechtstag